Paula Modersohn-Becker (1876 – 1907) gehörte der Künstlergeneration zwischen den Spätimpressionisten und den Expressionisten an. Auf sich allein gestellt, holte sie sichlepper mainzer ihre künstlerischen Anregungen in Paris.

Am Dienstag, 19. März, kommt die Kunsthistorikerin Dr. Gaby Lepper-Mainzer nach Gladbeck. In einem Beamervortrag wird sie die bekannte Künstlerin vorstellen. Dabei zeigt sie, dass Paula Modersohn-Becker in ihren Bildern zwar Figuren aus ihrer heimatlichen Umgebung Worpswede aufgriff, sie aber unter dem Eindruck ihrer Pariser Kunsterfahrungen von allem Heimatlichen befreite und in ihre typische Figurenmalerei überführte. Die Veranstaltung im Haus der VHS (Friedrichstr. 55) beginnt bereits um 18.00 Uhr. Vorverkauf im Haus der VHS oder online über die Homepage der VHS 5,00 Euro, Abendkasse 6,00 Euro, Schüler und Studierende zahlen 3,00 Euro.

Die beliebte Kunsthistorikerin Dr. Gaby Lepper-Mainzer aus Dülmen präsentiert bei der VHS immer wieder Kunstvorträge.