Unter dem Motto „Mensch, wo bist Du? Gemeinsam gegen Judenfeindschaft“ wird in diesem Jahr bundesweit zum 67. Mal die „Woche der Brüderlichkeit” begangen, um zur neuwald tasbach2 Verständigung zwischen Christen und Juden beizutragen und gegen Antisemitismus ein Zeichen zu setzen. Die VHS Gladbeck beteiligt sich seit vielen Jahren an der “Woche der Brüderlichkeit”. 2019 ist ein Besuch der neuen Synagoge in Gelsenkirchen am Donnerstag, 7. März, ab 17.00 Uhr vorgesehen. Eine weitere VHS-Gruppe besucht am Mittwoch, 13. März, ab 16.00 Uhr den Jüdischen Friedhof

in Gelsenkirchen-Ückendorf. Schließlich findet am Sonntag, 24. März, eine Tagesfahrt nach Antwerpen statt mit Besuch des Jüdischen Viertels. Nähere Informationen und Anmeldung im Haus der VHS, Friedrichstr. 55, Tel. 99 24 15 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Judith Neuwald-Tasbach, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen/Gladbeck, führt die Gruppen um VHS-Leiter Dietrich Pollmann durch die neue Synagoge und über den Jüdischen Friedhof in Gelsenkirchen.

 

Auf Einladung der Volkshochschule kommt am Mittwoch, 13. März, der frühere ZDF-Korrespondent Dietmar Ossenberg nach Gladbeck. Unter    dem Titel „Das Ende des ossenbergArabischen Traums“ schildert er die derzeitige fatale Situation in der arabischen Welt. Syrien liegt in Trümmern, in Libyen haben die Islamisten einen Großteil der Macht an sich gerissen, der Irak ist zerbrochen. Die maßlose Korruption und der Missbrauch der Religion in der arabischen Welt haben, so Ossenberg, viele arabische Staaten von innen ausgehöhlt. Der „Arabische Traum“ von einem selbstbestimmten Leben der Völker in Demokratie und Freiheit ist längst zerstört. Die große Zahl an Flüchtlingen, aber auch die Existenz von islamistischen Terroristen wie der so genannte „Islamische Staat“, sind auch als Reaktionen darauf zu sehen.

Die Veranstaltung im Lesecafé der Stadtbücherei beginnt um 19.30 Uhr. Vorverkauf im Haus der VHS oder online über die Homepage der VHS 5,75 € / Abendkasse 7,00 € / Schüler und Studierende 3,50 €.

gurkov andrey 5.4.2017 klein copy„Am Anfang war die Krim - 5 Jahre Konfrontation zwischen Russland und dem Westen - wie geht es weiter?“ Unter diesem Titel steht eine Veranstaltung, zu der die Volkshochschule am Mittwoch, 27. Februar, einlädt. Zu Gast ist Andrey Gurkov, der als Spezialist für Russland bei der Deutschen Welle arbeitet. Im März 2014 erklärte Russland die zur Ukraine gehörende Halbinsel Krim zu seinem Staatsgebiet. Seit 5 Jahren herrscht ein neuer "Kalter Krieg". Wie hat sich Russland in dieser Zeit entwickelt? War die bisherige Russlandpolitik der USA, der EU und Deutschlands richtig? Auf diese und weitere Fragen geht Andrey Gurkov in seinem Vortrag ein und diskutiert mit dem Publikum.

Die Veranstaltung im Lesecafé der Stadtbücherei (Friedrich-Ebert-Str. 8) beginnt  um 19.30 Uhr. Vorverkauf im Haus der VHS oder online über die Homepage der VHS 5,00 € / Abendkasse 6,00 € / Schüler und Studierende 3,00 €. 

Andrey Gurkov ist ein Pendler zwischen zwei Welten. Er wurde 1959 in Moskau geboren und wuchs in Ostberlin und später in Bonn auf. Er studierte unter anderem Journalistik an der Moskauer Lomonossow-Universität. Seit Jahren arbeitet er als Russland-Experte bei der Deutschen Welle in Bonn. Außerdem ist er häufiger Gast in Fernseh- und Radiosendungen.

Vietnam tritt zunehmend selbstbewusster auf die „Weltbühne“ und wird auch für Touristen immer interessanter. Deshalb bietet die VHS in ihrer länderkundlichen Reihe beate steger vietnam bergvölker sapa mail 4.10.18 klein„Fernsicht“ erstmals einen Vortrag über Vietnam an.

Am Montag, 25. Februar, kommt die Fotografin und    Reisejournalistin Beate Steger nach Gladbeck. Auf Großleinwand präsentiert sie ihre Multivision „Pulsierendes    Vietnam – Hautnah zwischen Tradition und Moderne“. Mitfaszinierenden Bildern und Kurzfilmen zeigt sie dasVietnam der Vietnamesen. Ihre vielen Begegnungen mit Einheimischen, die genaue Beobachtung des Lebens und    der Kultur präsentiert sie unterhaltsam, untermalt von landestypischer Musik und O-Tönen in einer digitalen Multivision. Zu sehen sind die Hauptstadt Hanoi und die Halong-Bucht mit ihren unzähligen Inseln im Norden, dazu die alte Kaiserstadt Hue und das trendige Touristenziel Nha Trang an der Küste, aber auch die Überreste des Vietnamkriegs etwa bei den Tunneln von Cu Chi. Der Besuch der „Schwimmenden Märkte“ im Mekong Delta und die moderne Stadt Ho Chi Minh (ehemals Saigon) runden den Reisebericht ab.

Die Veranstaltung im Ratssaal im beginnt um 19.30 Uhr. Im Vorverkauf sind Karten für 9,00 € im Haus der VHS erhältlich oder online über die Homepage der VHS buchbar. Abendkasse 10,00 €, Schüler und Studierende zahlen 5,00 €.

Beate Steger trifft bei ihrer Reise auch auf ethnische Minderheiten und wird dort als „Langnase“ bekannt.

Der aktuelle VHS-Länderschwerpunkt ist Irland gewidmet und trägt den Titel „Irische Momente“. Zum Programm gehören die Multivision „Irland – bis ans Ende derirland kleeblatt Welt“, der Vortrag „Irland gestern und heute“ mit Ralph Sotschek (11.3.) oder ein „Irischer Abend“ mit dem „Sing Along“ (Mitsingkonzert) mit Doncha Hogan und Oliver Wengeler (16.5.).