Donnerstag, 5. September, 18.00 und 20.00 Uhr

Biografie, Tragikomödie
Regie: Caroline Link
Deutschland 2018, 99 Min.,
ab 6 Jahre

Ruhrpott 1972. Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter (Julius Weckauf) wächst in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft auf. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren.

„Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.“

Freitag, 6. September, 16.00 Uhr

Kinderkino

Animationsfilm
Regie: Anthony Power
Deutschland 2018, 80 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Die Abfahrt ins Ferienlager steht kurz bevor! Drache Kokosnuss und sein bester Freund Oskar finden es aber unfair, dass nur Drachen im Camp erlaubt sind. Sollen sie die Sommerferien ohne ihre beste Freundin, das Stachelschwein Matilda, verbringen? Kurzerhand schmuggeln sie Matilda als blinde Passagierin an Bord … und das Abenteuer beginnt!

Freitag, 6. September, 18.00 und 20.00 Uhr

Biografie, Tragikomödie
Regie: Caroline Link
Deutschland 2018, 99 Min.,
ab 6 Jahre

Ruhrpott 1972. Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter (Julius Weckauf) wächst in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft auf. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren.

„Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.“

Freitag, 13. September, 18.00 und 20.00 Uhr

Komödie
Regie: Philippe de Chauveron
Frankreich 2018, 99 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Als Familienoberhaupt Claude Verneuil (Cristian Clavier) erfährt, dass seine Töchter mit ihren Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig kommen und deswegen mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen werden, sind die Gesichter der Großbürger plötzlich sehr lang. Die ganze schöne Toleranz war für die Katz? Die so hart erarbeitete Anpassungsfähigkeit – perdu? Bei Claude droht ein weiterer unversöhnlicher Familien-Infarkt. Er und Marie (Chantal Lauby) setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen.

Freitag, 20. September, 18.00 und 20.15 Uhr

Drama 
Regie: Peter Farrelly
USA 2018, 130 Min.,
ab 6 Jahre

Der Pianist Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt sich eine enge Freundschaft. Gemeinsam erleben sie eine Zeit, die von wahrer Menschlichkeit, aber auch Gewalt und Rassentrennung geprägt ist. So müssen sie ihre Reise nach dem „Negro Motorist Green Book“ planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Autofahrer, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen.

Freitag, 27. September, 18.00 und 20.00 Uhr

Tragikomödie, Biografie
Regie: Jon S. Baird
Großbritannien/USA 2018, 99 Min.
ohne Altersbeschränkung

Stan Laurel (Steve Coogan) und Oliver Hardy  C. Reilly), das beliebteste Komiker-Duo der Welt, befindet sich 1953 auf einer Tour durch Großbritannien. Ihre besten Jahre als die „Könige der Hollywoodkomödie“ hinter sich, sehen sie sich mit einer ungewissen Zukunft konfrontiert. Zu Beginn ihrer Tour kreuz und quer durchs Land, sind die Zuschauerräume enttäuschend leer. Doch durch ihr Talent, sich immer wieder gegenseitig zum Lachen zu bringen, beginnt der Funke auf ihr Publikum überzuspringen …

Freitag, 4. Oktober, 16.00 Uhr

Kinderkino

Kinder- und Familienfilm
Regie: Katja Benrath
Deutschland 2019, 101 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Die kluge wie mutige Rocca (Luna Maxeiner) ist erst elf Jahre alt und lebt trotzdem ganz alleine in einem Haus in Hamburg. Damit sind Lehrer und Behörden zwar überhaupt nicht einverstanden, aber das macht Rocca herzlich wenig aus. Bald findet sie einen neuen Freund namens Gerald (Fahri Yardim) und setzt sich mit mobbenden Mitschülern auseinander. Doch ihr größter Wunsch ist es, die Liebe ihrer Großmutter zu gewinnen ...

Freitag, 4. Oktober, 18.00 und 20.15 Uhr

Drama
Regie: Yórgos Lánthimos
Großbritannien/USA 2018, 119 Min.,
ab 12 Jahre

England befindet sich im frühen 18. Jahrhundert im Krieg mit Frankreich. Die gebrechliche Königin Anne (Olivia Colman) sitzt zwar auf dem Thron, doch ihre enge Freundin Lady Sarah (Rachel Weisz) regiert das Land an ihrer Stelle und kümmert sich auch noch um Annes Gesundheit und ihre sprunghaften Launen. Als das neue Dienstmädchen Abigail (Emma Stone) ihre Stelle antritt, schmeichelt sie sich schnell bei Sarah ein. Sarah nimmt Abigail unter ihre Fittiche und Abigail sieht ihre Chance, zu ihren aristokratischen Wurzeln zurückzukehren …

Freitag, 11. Oktober, 18.00 und 20.00 Uhr

Drama, Biografie
Regie: Julian Schnabel
Frankreich 2018, 111 Min.
ab 6 Jahre

Der 35-jährige Vincent van Gogh (Willem Dafoe) leidet unter starken psychischen Problemen und gravierenden emotionalen Schmerzen. Er ist erfolgreicher Maler und Zeichner, doch geplagt von Weltschmerz. In seiner Sinneskrise ist es nicht zuletzt ein Priester (Mads Mikkelsen), der van Gogh fragt: Bist du der geborene Künstler? Während sein Freund Paul Gauguin (Oscar Isaac) eine bahnbrechende Kunstrevolution, von van Gogh angeführt, vorsieht, flüchtet der Künstler in die Natur, auf der Suche nach einem Fleck Erde, den die Kunst noch nicht entdeckt hat. Nur van Goghs Bruder und Kunsthändler Theo (Rupert Friend) unterstützt ihn, wo er kann. Doch seine mentalen Dämonen lassen ihn nicht los und treiben van Gogh in eine psychiatrische Anstalt und schließlich auch dazu, sich das Ohr abzuschneiden und Selbstmord zu begehen.

Biografisches Drama über die letzten Jahre des Vincent van Gogh, im Original benannt nach einem Ölgemälde des niederländischen Künstlers.

Freitag, 18. Oktober, 18.00 und 20.00 Uhr

Tragikomödie
Regie: Julie Bertuccelli
Frankreich 2018, 94 Min.,
ohne Altersbeschränkung

An einem Sommertag wacht in einem kleinen französischen Dorf Madame Claire (Catherine Deneuve) auf – überzeugt davon, dass heute ihr letzter Tag auf Erden ist. Claire beschließt, ihr gesamtes Hab und Gut im Garten ihres großzügigen Landhauses zu verkaufen. Wenn sich schon ihre Erinnerungen zunehmend verflüchtigen, benötigt Claire auch ihre ans Herz gewachsenen Möbel und Sammlerstücke nicht mehr. Das ganze Dorf kommt bei dem außergewöhnlichen Flohmarkt auf seine Kosten. Von einer alten Freundin alarmiert, kehrt Claires Tochter Marie zum ersten Mal nach 20 Jahren in ihr Zuhause zurück. Eine aufregende Reise ins Herz der Vergangenheit beginnt …

Freitag, 25. Oktober, 18.00 und 20.15 Uhr

Biografie, Drama
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Deutschland/Großbritannien 2018, 119 Min.,
ab 12 Jahre

Bernd Trautmann (David Kross) wird im Zweiten Weltkrieg als Soldat in der Nähe von Manchester inhaftiert. Bei einem Fußballspiel unter deutschen Kriegsgefangen wird der Trainer Jack Friar auf sein Talent als Torwart aufmerksam. Nach Kriegsende engagiert der Erfolgsverein Manchester City Bernd „Bert“ Trautmann als Keeper, doch die Verpflichtung des ehemaligen Feindes löst eine Welle der Entrüstung aus. Während des legendären Cup-Finals 1956 sichert Bernd seiner Mannschaft vor 100.000 Besuchern im Londoner Wembley-Stadion, darunter auch die Queen, den spektakulären Sieg – und gewinnt zugleich die Herzen aller Fußballfans.