Freitag, 20. April, 18.00 und 20.15 Uhr

Krimi, Drama
Regie: Kenneth Branagh
USA 2017, 114 Min.
ab 12 Jahre

Was als verschwenderische Zugfahrt durch Europa beginnt, entwickelt sich schnell zu einer der stilvollsten und spannendsten Mysterien. Ein Passagier wird ermordet, von den 13 Fremden im Orient-Express ist jeder ein Verdächtigter. Ein Mann, Hercule Poirot (Kenneth Branagh), muss gegen die Zeit ankämpfen und das Rätsel lösen, bevor der Mörder noch einmal zuschlägt.

Freitag, 27. April, 18.00 und 20.00 Uhr

Tragikomödie
Regie: Amanda Sthers
Frankreich 2017, 91 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Die Dinnerparty von Society-Lady Anne (Toni Collette) steht unter keinem guten Stern: Aufgrund des unangekündigten Besuch ihres Stiefsohns (Tom Hughes) gibt es 13 Tischgedecke. Eine Katastrophe für die perfektionistische Hausherrin und ihren geschäftstüchtigen Ehemann Paul (Harvey Keitel). Kurzerhand muss die langjährige Angestellte Maria (Rossy de Palma) als 14. Gast einspringen – und prompt verliebt sich ihr wohlhabender Tischherr, der Kuntsthändler David (Michael Smiley), in sie. Die um ihren Ruf besorgte Anne setzt nun alles daran, das entstandene Chaos ins Gleichgewicht zu bringen – während Maria an ihrer neuen Rolle immer mehr Gefallen findet ...

Freitag, 4. Mai, 16.00 Uhr

Kinderkino

Animationsfilm
Regie: Carlos Saldanha
USA 2017, 109 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Ferdinand ist ein riesiger Stier mit einem großen Herzen. Nachdem man ihn irrtümlich für ein wildes Tier hält, wird er gefangen genommen und von zuhause weggeschafft. Fest entschlossen, zu seiner Familie zurückzukehren, trommelt er ein Team von Außenseitern für das ultimative Abenteuer zusammen und beweist, dass man einen Stier nicht nach seinen Hörnern beurteilen kann.

Freitag, 4. Mai, 18.00 und 20.15 Uhr

Drama, Thriller
Regie: Hany Abu-Assad
USA 2017, 112 Min.,
ab 12 Jahre

Nach einem tragischen Flugzeugabsturz in Not geraten, müssen sich zwei Fremde (Kate Winslet, Idris Elba) zusammenraufen, um unter extremen Bedingungen in einem abgelegenen, schneebedeckten Gebirge zu überleben. Als die Aussicht auf Hilfe schwindet, wagen sie sich auf einen schreckenerregenden Weg Hunderte von Meilen quer durch die Wildnis, auf dem sie sich gegenseitig fordern durchzuhalten und unerwartete Gefühle füreinander entfachen.

Freitag, 11. Mai, 18.00 und 20.00 Uhr

Komödie 
Regie: Franziska Meletzky
Deutschland 2017, 97 Min.,
ab 12 Jahre

Die schwangere Anne (Josefine Preuß) will sich für ihre illegale Ausreise einen gefälschten Westpass besorgen und reist dafür gegen den Willen ihres Vaters (Jörg Schüttauf) zur Montagsdemonstration nach Leipzig. Ihr Vater, ein berühmter DDR-Staatsschauspieler und begnadeter Honecker-Imitator, erfährt jedoch zufällig, dass ausgerechnet bei der nächsten Demonstration Panzer gegen die Demonstranten eingesetzt werden sollen. Als Honecker verkleidet schmuggelt er sich ins Zentralkomitee und will den Befehl zurücknehmen, doch durch unglückliche Umstände landet er in Wandlitz bei Margot Honecker, vor der er sich nun weiter als ihr Mann ausgeben muss. Jetzt braucht er die Hilfe seiner Schauspiel-Kollegen, um mit heiler Haut aus dem Schlamassel rauszukommen. Und nicht nur seines, sondern auch Annes Leben ist in Gefahr …