Freitag, 14. Dezember, 18.00 und 20.00 Uhr

Biografie, Drama
Regie: Rupert Everett
USA 2018, 106 Min.,
ab 12 Jahre

War Oscar Wilde (Rupert Everett) wirklich einst der berühmteste Mann in London? Der Künstler, der von einer Gesellschaft gekreuzigt wurde, die ihn einst anhimmelte? Auf dem Sterbebett lässt er sein Leben Revue passieren, seine Erinnerungen versetzen ihn in andere Zeiten und an andere Orte: der gescheiterte Versuch, sich mit seiner jahrelang leidenden Ehefrau Constance (Emily Watson) zu versöhnen, die wieder aufflammende, fatale Liebesaffäre mit Lord Alfred Douglas (Colin Morgan) sowie die warmherzige Hingabe von Robbie Ross (Edwin Thomas), der vergeblich versuchte, Wilde vor sich selbst zu retten.