Freitag, 26. April, 18.00 und 20.00 Uhr

Komödie, Romanze
Regie: Bill Holderman
USA 2018, 105 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Vivian (Jane Fonda), Diane (Diane Keaton), Carol (Mary Steenburgen) und Sharon (Candice Bergen) gehen schon ihr halbes Leben gemeinsam durch Dick und Dünn, ihr monatlicher "Book Club" ist für alle ein Pflichttermin und bei jeder Menge Wein sind natürlich auch Männer immer ein Thema. Eines Tages präsentiert Vivian ihren Freundinnen als neue Buchclub-Lektüre "Fifty Shades of Grey", den Roman-Bestseller von E. L. James. Und prompt stellen die erotischen Fantasien das Leben der Damen auf den Kopf. Mehr oder weniger freiwillig finden sie sich in ebenso witzigen wie berührenden amourösen Verwicklungen verstrickt ...

Freitag, 3. Mai, 16.00 Uhr

Kinderkino

Musical, Fantasy
Regie: Rob Marshall
USA 2018, 131 Min.,
ohne Altersbeschränkung

London in den 1930er Jahren, mitten in der Wirtschaftskrise: Michael Banks (Ben Whishaw) ist inzwischen erwachsen geworden und arbeitet für die Bank, bei der auch schon sein Vater angestellt war. Er lebt noch immer in der Cherry Tree Lane 17 mit seinen mittlerweile drei Kindern – Annabel (Pixie Davies), Georgie (Joel Dawson) und John (Nathanael Saleh) und der Haushälterin Ellen (Julie Walters). Seine Schwester Jane Banks (Emily Mortimer) tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter und setzt sich für die Rechte der Arbeiter ein. Als sie einen persönlichen Verlust erleiden, tritt Mary Poppins (Emily Blunt) auf magische Weise wieder in das Leben der Familie Banks, und mit Hilfe ihres Freundes Jack (Lin-Manuel Miranda) kann sie die Freude und das Staunen zurück in ihr Zuhause bringen.

Freitag, 3. Mai, 18.15 und 20.30 Uhr

Drama, Romanze
Regie: Mike Newell
Großbritannien/USA 2018, 124 Min.
ab 6 Jahre

Die junge Schriftstellerin Juliet Ashton (Lily James) erhält einen ungewöhnlichen Brief: Der literaturbegeisterte Farmer Dawsey Adams (Michiel Huisman) lebt auf der abgelegenen Kanalinsel Guernsey und ist auf der Suche nach einem besonderen Buch. Juliet ist sofort angetan, erst recht, als sie erfährt, dass der Farmer den Literaturverein "Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf" gegründet hat. Dessen liebenswerte und teils exzentrische Mitglieder halfen sich damit über die Zeit während des Zweiten Weltkriegs hinweg. Juliet beschließt kurzerhand, nach Guernsey zu reisen und über den Buch-Club zu schreiben. Auf der Insel angekommen, lässt sie die Geschichte ihrer Bewohner schon bald nicht mehr los ...

Freitag, 10. Mai, 18.00 Uhr

Drama, Thriller
Regie: Florian Henckel von Donnersmarck
Deutschland 2018, 189 Min.,
ab 12 Jahre

Inspiriert von wahren Begebenheiten und vor dem Hintergrund eines gespaltenen Deutschlands, das sich nach dem Weltkrieg wieder finden muss, erzählt "Werk ohne Autor" über drei Epochen deutscher Geschichte von den dramatischen Lebenslinien des Künstlers Kurt (Tom Schilling), seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth (Paula Beer) und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch), dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Freitag, 17. Mai, 18.00 und 20.15 Uhr

Komödie
Regie: Til Schweiger
Deutschland 2018, 127 Min.,
ab 12 Jahre

Mit 18 fühlten sich die Schulfreunde Nils (Samuel Finzi), Thomas (Til Schweiger) und Andreas (Milan Peschel) noch unsterblich. Doch mit der Einladung zum 30-jährigen Klassentreffen bekommen sie Schwarz auf Weiß, wie schnell die Zeit vergeht. Ein willkommener Anlass, noch einmal richtig auf die Piste zu gehen! Soweit der Plan, doch im Gepäck sind Alterszipperlein, gebrochene Herzen und jede Menge Chaos ...

Freitag, 24. Mai, 18.00 und 20.15 Uhr

Drama, Thriller
Regie: Michael Bully Herbig
Deutschland 2018, 126 Min.,
ab 12 Jahre

Sommer 1979 in Thüringen. Die Familien Strelzyk und Wetzel haben über zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Doch der Ballon stürzt kurz vor der westdeutschen Grenze ab. Die Stasi findet Spuren des Fluchtversuchs und nimmt sofort die Ermittlungen auf, während die beiden Familien sich gezwungen sehen, unter großem Zeitdruck einen neuen Flucht-Ballon zu bauen ...

Freitag, 31. Mai, 18.00 und 20.00 Uhr

Krimi
Regie: G. Paquet-Brenner
Großbritannien 2017, 116 Min.,
ab 12 Jahre

Als Aristide Leonides (Gino Picciano), ein reicher und skrupelloser Tycoon, in seinem Bett vergiftet aufgefunden wird, wird Detective Hayward (Max Irons) in das Haus der Familie eingeladen, um den Fall aufzuklären. Im Zuge der voranschreitenden Ermittlungen muss er der Erkenntnis ins Auge sehen, dass eine der Hauptverdächtigen Aristides hübsche Enkelin ist, seine Auftraggeberin und ehemalige Geliebte Sophia (Stefanie Martini).

Freitag, 7. Juni, 16.00 Uhr

Kinderkino

Animationsfilm
Regie: Christopher Jenkins 
USA/China 201, 9 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Als eingefleischter Junggeselle mit leichten Macho-Allüren tendiert Gänserich Peng dazu, sich permanent selbst zu überschätzen. Mit seinen waghalsigen Flugkunststücken sabotiert er immer wieder das Formationsflugtraining seiner Artgenossen, welche sich bald auf den langen Weg in den Süden aufmachen wollen. Doch dieses Mal hat es Peng sehr übertrieben und landet unsanft auf dem Boden der Realität: Die Gänse haben den Abflug gemacht und Bruchpilot Peng bleibt mit lahmem Flügel zurück. Aber er ist nicht der einzige, der den Anschluss verloren hat: Zwei vorlaute Entenküken wurden ebenfalls von den Ihren getrennt und bitten ausgerechnet Peng um Hilfe. Für die Winzlinge hat er nicht allzu viel übrig, doch Peng erkennt auch einen Vorteil in der unfreiwilligen Allianz: Die zwei Küken bieten einen hervorragenden Schutzschild auf der gefährlichen Reise, die die drei nun im Gänsemarsch antreten. Was Peng noch nicht ahnt: Er wird noch einige Federn lassen und erkennen, dass in seiner Brust offenbar so etwas wie ein Vaterherz schlägt ...

Freitag, 7. Juni, 18.00 und 20.00 Uhr

Drama, Thriller
Regie: Björn Runge
Schweden/USA 2017, 101 Min.,
ab 6 Jahre

Joan (Glenn Close) und Joe Castleman (Jonathan Pryce) sind seit fast 40 Jahren verheiratet. Als Joe mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reisen sie nach Schweden. Zwischen offiziellen Empfängen, Ehrfurchtsgebaren und Damenpro- gramm werden die Risse der Ehe sichtbar und eine Unruhe beginnt durch Joans stoische Fassade zu brechen. Zu allem Überfluss werden die Castlemans auch noch von Journalist Nathaniel Bone (Christian Slater) verfolgt, der unnachgiebig versucht, ein dunkles Geheimnis aufzudecken ...

Freitag, 14. Juni, 18.00 und 20.00 Uhr

Komödie
Regie: Florian David Fitz
Deutschland 2018, 110 Min.,
ab 6 Jahre

Toni (Matthias Schweighöfer) liebt seine Espressomaschine. Paul (Florian David Fitz) liebt sein Handy. Immer geht es darum, wer cooler ist, und das haben sie jetzt davon: Sie sitzen da, ohne Möbel, ohne Kleidung, nackt und verfroren. Und das ist erst Tag eins! Hundert Tage, haben sie gewettet, müssen sie auf alles verzichten, jeden Tag kommt nur ein Gegenstand zurück. Besitzen wir unsere Dinge oder unsere Dinge uns?

Freitag, 21. Juni, 18.00 und 20.00 Uhr

Drama, Biografie
Regie: W. Westmoreland
USA/Großbritannien 2018, 112 Min.,
ab 6 Jahre

Als Sidonie-Gabrielle Colette (Keira Knightley) den erfolgreichen Pariser Autoren Willy (Dominic West) heiratet, ändert sich ihr Leben schlagartig: Sie zieht aus dem ländlichen Frankreich ins turbulente Paris und wird Teil der intellektuellen und kulturellen Elite. Willy, der von einer Schreibblockade geplagt ist, überzeugt seine junge Frau für ihn als Ghostwriter zu arbeiten. In ihrem Debütroman erzählt Colette die Geschichte einer selbstbewussten, jungen Frau namens Claudine. Ein halb-autobiografischer Roman, der unter Willys Namen zum Bestseller wird und ihm Reichtum und Ruhm verschafft. Schnell entstehen weitere Claudine-Bestseller – geschrieben von Colette – und schließlich eine ganze Markenwelt. Nach und nach beginnt Colette den Kampf darum, gesellschaftliche Zwänge zu überwinden und sich als wahre Autorin der erfolgreichen Bücher offenbaren zu können, um ihre Werke für sich zu beanspruchen.

Donnerstag, 28. Juni, 18.00 und 20.00 Uhr

Drama, Komödie 
Regie: Greg Berlanti
USA 2017, 10 Min.,
ohne Altersbeschränkung

Jeder verdient eine große Liebesgeschichte. Aber für den 17-jährigen Simon Spier (Nick Robinson) ist es etwas komplizierter: Er muss Familie und Freunden noch erzählen, dass er auf Jungs steht, und kennt nicht einmal die Identität des Klassenkameraden, in den er sich online verliebt hat. Beide Probleme zu lösen, erweist sich als gleichzeitig unglaublich witzig, angsteinflößend und lebensverändernd ...